Sofort Implantationen

Auch im Zeitalter der Implantologie gibt es genügend Gründe, sich mit der Totalprothetik zu beschäftigen. Hinter diesem Thema

verbirgt sich viel wichtiges und interessantes zahnmedizinisches

Grundlagenwissen. Die genaue Kenntnis der notwendigen Ausdehnung

des Prothesenkörpers, die Grundlagen der Phonetik und

der Ästhetik und auch die Regeln der Okklusion und der Artikulation sind notwendig, um eine funktionierende Totale Prothese

herstellen zu können.

 

Eine ganz neue Bedeutung hat dieses Thema im Zusammenhang

mit der präprothetischen Planung eines komplexen Behandlungsfalles in der Implantologie gefunden. Die sorgfältige funktionelle, ästhetische und phonetische Planung sichert den Erfolg einer

implantologisch/prothetischen Behandlung. Auch die Entscheidung

über die Art der Zahnersatzkonstruktion kann so im Vorfeld

getroffen werden und die Grenzen einer festsitzenden Versorgung

können aufgezeigt werden. Mit diesem Wissen und einer sorgfältigen präprothetischen Planung durch das Behandlerteam kann

dem Patienten eine größtmögliche Vorhersagbarkeit des Behandlungsergebnisses gewährleistet werden.


In diesem Kurs werden alle Arbeitsschritte am Patienten und

sämtliche Laborschritte bis zur Wachsaufstellung und eine

Remontage demonstriert

 

DIESES SEMINAR BIETET IHNEN

– Anamnese

– erste funktionelle Abformung

– Herstellung der individuellen Löffel

– Zahnauswahl

– Funktionsabformung

– provisorisches Registrat

– Herstellung der Meistermodelle

– definitives Registrat

– Phonetik, Ästhetikschablonen

– Besprechung der Wachsaufstellung und der Fertigstellung der Prothesen

– Remontage einer bereits fertiggestellten Arbeit

Termine

17. – 18.10.14

 

Fr,  13:00 – 20:00 Uhr

Sa, 09:00 – 16:00 Uhr


Punkte

15


Referenten

Dr. Hopmann


Ort

gzg, Christophstr. 7

50670 Köln

 


Kosten

1180,-


anmelden